Gas-Wärmepumpe

Eine der interessantesten Zukunftstechnologien sind so genannte Gas-Absorbtions- Wärmepumpen.

Dabei ist diese Technik gar nicht neu. Bereits Anfang des letzten Jahrhunderts wurden die theoretischen Grundlagen dafür geschaffen. Seit mehr als 50 Jahren sind Gaswärmepumpen im Einsatz und werden seit dem ständig verbessert. Diese Entwicklung hat auf Grund der generell stark gestiegenen Energiekosten nun neuen Schub erhalten und die Einsatzbreite deutlich erweitert.

Ähnlich wie bei einer Elektro-Wärmepumpe wird durch thermodynamische Prozesse Energie aus der Umweltwärme gewonnen. Diese Umweltwärme kann aus der Luft, aber auch aus zum Beispiel Abwasser oder auch durch Geothermie gewonnen werden. Umgekehrt können Gaswärmepumpen aber auch zur Kühlung und Erzeugung von Kälte eingesetzt werden. 

Die entscheidenden Vorteile von Gas-Wärmepumpen gegenüber Elektro-Wärmepumpen sind:

  • Deutlich geringere Betriebskosten, weil DrachenGas deutlich günstiger als Strom ist.
  • Geringe Wartungskosten, da nahezu verschleißfrei (kaum bewegte Teile).
  • Volle Leistung über die gesamte Lebensdauer.
  • Direkter Einsatz der Primärenergie, keine Umwandlungs- und Netzverluste wie bei Strom.
  • Geringerer  CO²-Ausstoß.
  • Entlastung des Stromnetzes und der verfügbaren Stromkapazität.
  • Großer Einsatzbereich von -10 bis +65 °C.
  • Durch Nutzung regenerativer Energie ist die Einhaltung des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EE Wärme G) ohne Zusatzmaßnahmen möglich.
  • Wirkungsgrad beim Heizen bis 164%! Beim Kühlen + Heizen bis 237%!
  • Nennwärmeleistung ab ca. 36 kW, Nennkälteleistung ab ca. 19 kW

Lassen Sie sich beraten und entdecken Sie, wie auch Sie umweltschonend Energie und Kosten sparen können:

Zur Energiesystemberatung